Es regnet, es regnet…

… die Erde wird nass! Endlich nach sechs Wochen ein paar Tropfen Regnen! Dennoch hat es mit letzter Nacht im Monat April in Potsdam nur ca. 5mm geregnet. Das ist der geringeste Wert seit der Aufzeichnungen des DWD für die Station Potsdam seit 1894! Hier eine Darstellung der Werte als Boxplot: Der Mittelwert für die„Es regnet, es regnet…“ weiterlesen

Hundsrose, Eiche & co.

Am Wochenende habe ich die Pferde dabei erwischt, wie sie an den Gehölzen geknabbert haben, die ich neulich schon beschrieben habe. Besonders beliebt war ein Strauch mit Hundsrose. Auch der Schatten der Bäume ist jetzt schon willkommen. Im Schutz solcher dornigen Sträucher, welche durch das Anknabbern richtig verdichtet werden, können Vögel brüten und langfristig sogar„Hundsrose, Eiche & co.“ weiterlesen

Gehölze auf der Pferdeweide

Wenn die Beweidung nicht allzu intensiv ist, können sich auch Gehölze auf einer Pferdeweide von ganz allein etablieren oder man gibt ihnen bewusst kleine Räume, in denen sie sich ausbreiten können… Wir haben in Glindow das unverschämte Glück, dass wir eine wunderschöne Pappelreihe und bereits viele von allein aufgewachsene Bäume und Sträucher haben. Teilweise habe„Gehölze auf der Pferdeweide“ weiterlesen

April, April

Der weiß nicht, was er will.Bald lacht der Himmel klar und rein,Bald schau’n die Wolken düster drein,Bald Regen und bald Sonnenschein!Was sind mir das für Sachen,Mit Weinen und mit LachenEin solch‘ Gesaus‘ zu machen!April! April!Der weiß nicht, was er will. O weh! O weh!Nun kommt er gar mit Schnee!Und schneit mir in den Blütenbaum,In all„April, April“ weiterlesen

Tschüss Schafe, Tschüss Fridolin

Gestern wurden die Schafe wieder abgeholt. Sie waren als Leihgabe seit November bei uns, haben einen Wahnsinns-Einsatz in der Weidepflege geleistet und freuen sich jetzt sicherlich wieder nach Hause zu kommen…. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, dass sie bei uns waren, aber man sollte nie den Aufwand und die Arbeit mit Tieren unterschätzen„Tschüss Schafe, Tschüss Fridolin“ weiterlesen

Weidepflege

Eine der Herausforderungen in Glindow ist die „Ersteinrichtung“ von Weideflächen, zumindest für unsere verwöhnten Pferdchen…. Ein Teil unserer Weiden wurde bislang wenig bis gar nicht genutzt und es haben sich Dominanzbestände aus Landreitgras, Brennessel und Kanada-Goldrute breit gemacht. Diese könnten theoretisch auch von Pferden gefressen werden und das wäre ihr Job, wenn es „Landschaftspflege-Pferde“ wären.„Weidepflege“ weiterlesen

Alle Vögel sind schon da….

Als ich gestern morgen in der Sattelkammer stand und erst einmal einen Kaffee schlürfen wollte, kam eine Rauchschwalbe reingeflogen. Sie wollte wohl mal schauen, ob sie einen geeigneten Platz für den Nestbau findet und da fiel mir wieder die künstliche Nisthilfe ein, die noch angebaut werden muss. Ein guter Freund hatte sie mal mitgebracht, als„Alle Vögel sind schon da….“ weiterlesen

Lebensraumstrukturen

Eines der Ziele meines Beweidungsprojektes ist die Schaffung von Lebensraumstrukturen…. Dazu gehört unter anderem das Zulassen von Gehölzaufwuchs. Beim Abschleppen einer neu eingerichteten Weide habe ich ganz bewusst aufgewachsene Sträucher umfahren. Sie waren bereits von sich aus aufgewachsen und sind erwünscht. Zum einen bieten sie den Pferden Schatten und im Herbst gesunde Früchte wie Hagebutten,„Lebensraumstrukturen“ weiterlesen

Ein Traum wird wahr…

Seit Januar 2020 darf ich eine kleine Haltergemeinschaft in der schönen Baumblütenstadt Werder im Ortsteil Glindow leiten. Wir haben zehn Pferde auf ca. 8 ha Weide und jeder packt mit an. In den letzten Monaten gab es auch richtig viel zu tun: Unterstand fertig bauen Zäune freischneiden Zäune reparieren Graukresse entfernen Tränken erneuern Tagesgeschäft mit„Ein Traum wird wahr…“ weiterlesen